Deutschland feiert mit dem 3:0 in der WM-Qualifikation in Oslo gegen Norwegen einen Start nach Maß, auch dank Thomas Müller. Zehntausende von Fans trugen fussball trikots für brave Müller zu schreien.

Mit weltmeisterlicher Souveränität hat die deutsche Fußball-Nationalmannschaft den ersten kleinen Schritt auf dem weiten Weg zur Titelverteidigung 2018 in Russland gemacht.

Müller beendete nach 603 Minuten ohne Tor seine Durststrecke in der DFB-Elf und brachte diese in Führung. Nach dem 2:0 durch den ersten Länderspieltreffer des starken Joshua Kimmich legte der überragende Münchner Angreifer seinen 34. Länderspieltreffer nach. Es war bereits der siebte Doppelpacker von Müller im Deutschland trikot.

Löws Mannschaft agierte auf höchstem Niveau.Bundestrainer Joachim Löw zeigt sich zufrieden, sieht aber auch Verbesserungspotenzial.Wir haben das gut gemacht und sehr souverän gespielt. Norwegen war heute nicht der stärkste Gegner, aber wir haben den Ball auch gut laufen lassen und die Positionen gut gehalten. Für uns war es gut, so früh in Führung zu gehen.”

 

Müller gab wie gewohnt mehr den Schleicher. Dennoch reichte es , um Hertha-Keeper Rune Jarstein, der Rjan Nyland (FC Ingolstadt) im norwegischen Tor verdrängt hatte, gleich mehrfach zu überwinden.